Sonntag, 29. Mai 2016

Camping time Baby...

... wir sind wieder da aus unserem Pfingsturlaub und möchten Euch kurz berichten,
was wir so erlebt haben.

Letzten Sonntag sind wir zusammen mit den Kids meiner Tante in den Pfingsturlaub aufgebrochen.
Für Tristan und Vanessa war es der erste längere Urlaub ohne Eltern und anfangs waren wir nicht
ganz sicher, ob alles ohne großes Heimweh funktioniert.
Speziell Tristan mit seinen 8 Jahren, der doch sehr an seiner Mama hängt,
hat uns anfangs Sorgen gemacht. Beide hatten aber genügend Ablenkung,
so dass nicht allzu viel Heimweh aufgekommen ist und Beide hatten genügend Spaß :-)

Aber der Reihe nach. Am Sonntag sind wir wie gesagt, mit unserem aufs Gramm voll
ausgelasteten Wohnwagen aufgebrochen und haben uns kurz vor der Kitzingen Autobahn
mit der Vierköpfigen Reinstein - Familie getroffen, die zusammen mit uns in den Urlaub
gefahren ist. Auf der Autobahn hatten wir zum Glück freie Bahn in Richtung Süden.
Als wir dann nach ca. 4 Stunden im Österreichischen Nenzing angekommen sind und
keine Probleme aufgetaucht sind, waren wir guter Dinge, da auch das Navi nur noch
5 Minuten Fahrtzeit angezeigt hat.

Und dann bogen wir auf die lt. Internetseite "gut Ausgebaute Zufahrtsstraße" ein und
meiner lieben Frau und mir ging erst mal der Arsch auf Grundeis, als die Straße
immer schmaler wurde... Durch das Nenzinger Wohngebiet in bester Steilhanglage
schlängelten wir uns mit links und rechts weniger als 30 cm Platz durch
die Gassenähnlichen Straßen. Immer hoffend, dass kein Gegenverkehr kommen
würde quälten wir uns mit 20 km/h mit Vollgas im ersten Gang die engen Serpentinen
hoch. Als sich dann schließlich doch Gegenverkehr an uns vorbei quetschte,
hatten wir zu kämpfen unser Gespann zu einer erfolgreichen Berganfahrt zu überreden.

Wir haben es dann doch geschafft und sind auf dem schönen Campingplatz "Alpencamping"
angekommen. Unsere Mühen wurden zum Glück belohnt. Doch dort angekommen ging
es weiter auf der Terrassenartig angelegten Anlage und ich quälte unseren Kombi noch einmal
kurz weiter über die nächste Steigung an unseren Stellplatz. All das hat sich aber gelohnt, denn
wir wurden mit einem wundervollen Ausblick belohnt, den wir für die nächsten 5 Tage genießen
konnten. Das Wohnbar-machen unseres Kurzzeitdomizils samt Vorzeit ging durch die Hilfe
von Tristan und Vanessa recht schnell vonstatten. Somit konnten wir den Ausblick genießen
und die Kinder schon mal den Campingplatz mit ihren Tretrollern erkunden.

Glücklich und zufrieden schliefen wir alle am Abend ein. Von wilden Regengüssen wurden
wir am nächsten Tag geweckt, welche erst am Dienstag nachgelassen haben. Doch wir
wussten uns zu helfen denn wir haben uns ein paar Orte weiter ein neues Spiel besorgt,
welches zu unserem aktuellen Lieblingsspiel geworden ist. Es ist das Spiel Mysterium und
einfach mal etwas ganz anderes, als wir sonst gewohnt sind :-) sehr empfehlenswert.

Ansonsten sind wir ein wenig gewandert, aber nicht zu weit, da Stephie ja unseren kleinen
Sohn in sich trägt. Am nächsten Tag waren wir beim Sommerrodeln, wo die Kids ihren
Spaß hatten. Zumindest so lange, bis ein recht übermütiger Junge zu schnell unterwegs
war und in einen langsameren Fahrer gekracht ist. Der Aufprall war so fatal, das der
Junge mit dem Rettungshubschrauber geholt worden ist. Wir waren heilfroh, dass Vanessa
und Tristan nichts passiert ist. Die Beiden wollten dann nur noch eine Fahrt mit uns beiden
machen, da der Respekt vor der Bahn doch jetzt größer als am Anfang war. Da half auch
kein Erklärungsversuch unsererseits, dass nichts passiert, wenn man aufpasst und nicht zu
schnell fährt. Höchst spektakulär der Tag.

Freitag ging dann auch schon wieder nach Hause und sogar Tristan wollte am liebsten
noch länger bleiben :-)
Alles in Allem ein sehr schöner Urlaub auf einem super schönen Campingplatz.
Gerne wieder, aber dann über die andere Zufahrt, die über den Berg kommt und nicht so
arg schmal ist ;-)

















Hoffentlich hattet Ihr schöne Pfingsten.

Einen schönen Abend wünschen Euch
Die Kaspers :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen